Brief Nebenkostenabrechnung





Beispiel Schreiben Brief Nebenkostenabrechnung

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich Einspruch gegen die von Ihnen erstellte Nebenkostenabrechnung für die Mietwohnung in der Musterstraße 1, 12345 Musterstadt, einlegen.

Ich habe die Abrechnung gründlich geprüft und bin zu dem Schluss gekommen, dass sie nicht den rechtlichen Anforderungen entspricht. Insbesondere wurden bestimmte Kostenpositionen nicht ausreichend erläutert und es fehlen Angaben zur Verteilung der Kosten auf die einzelnen Mieter.

Ich bitte Sie daher, die Abrechnung zu überarbeiten und mir eine korrigierte Version zukommen zu lassen.

Im Folgenden möchte ich die einzelnen Punkte der Abrechnung näher erläutern:

Beschreibung der Kostenpositionen:

In der Abrechnung sind verschiedene Kostenpositionen aufgeführt, die jedoch nicht ausreichend erläutert werden. So ist beispielsweise unklar, welche Kosten unter „Sonstige Betriebskosten“ zusammengefasst sind und welche Kriterien bei der Verteilung der Kosten auf die Mieter zugrunde gelegt wurden.

Ich bitte Sie daher, die einzelnen Kostenpositionen detailliert aufzuschlüsseln und die Berechnung der Kosten nachvollziehbar zu machen.

Verteilung der Kosten auf die Mieter:

In der Abrechnung ist nicht ersichtlich, wie die Kosten auf die einzelnen Mieter verteilt wurden. Es fehlen Angaben darüber, wie sich die Kosten auf die Wohnungen aufteilen und welche Faktoren bei der Verteilung berücksichtigt wurden.

  Brief Privat

Ich bitte Sie daher, die Verteilung der Kosten auf die Mieter detailliert zu erläutern und die Berechnung nachvollziehbar zu machen.

Ich hoffe, dass Sie meine Bedenken ernst nehmen und die Abrechnung entsprechend überarbeiten werden.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Name


Anmerkung: Bei einer Nebenkostenabrechnung handelt es sich um ein wichtiges Dokument, das die finanzielle Belastung der Mieter regelt. Es ist daher wichtig, dass die Abrechnung den rechtlichen Anforderungen entspricht und transparent gestaltet ist. Wenn Sie Bedenken haben, dass die Abrechnung fehlerhaft ist, sollten Sie unbedingt Einspruch einlegen und gegebenenfalls rechtlichen Rat einholen.


Die Nebenkostenabrechnung ist ein wichtiger Bestandteil des Mietvertrags. In der Regel wird sie jährlich erstellt und an den Mieter verschickt. In diesem Blogbeitrag stellen wir Ihnen den Brief zur Nebenkostenabrechnung genauer vor und erklären, welche Teile er enthält.

Was ist die Nebenkostenabrechnung?

Die Nebenkostenabrechnung ist eine Aufstellung aller Kosten, die im Rahmen des Mietverhältnisses angefallen sind und vom Vermieter auf den Mieter umgelegt werden können. Zu den Nebenkosten zählen zum Beispiel Heizkosten, Wasser- und Abwasserkosten, Müllgebühren oder auch die Kosten für den Hausmeister. Der Vermieter ist verpflichtet, die Nebenkostenabrechnung jährlich zu erstellen und dem Mieter zuzusenden.

Inhalt des Briefes zur Nebenkostenabrechnung

Der Brief zur Nebenkostenabrechnung enthält in der Regel folgende Teile:

  1. Anschreiben: Hier wird der Mieter darüber informiert, dass die Nebenkostenabrechnung beigefügt ist und welche Fristen für die Überprüfung und eventuelle Einwände gelten.
  2. Aufstellung der Kosten: In dieser Tabelle sind alle Kosten aufgelistet, die im Abrechnungszeitraum angefallen sind. Es wird erläutert, wie sich die Gesamtkosten zusammensetzen und wie diese auf die einzelnen Mieter verteilt werden.
  3. Berechnung der Vorauszahlungen: Hier wird erläutert, wie die monatlichen Vorauszahlungen berechnet wurden und ob es eine Nachzahlung oder eine Rückzahlung gibt.
  4. Abrechnungsbetrag: Am Ende der Nebenkostenabrechnung steht der Abrechnungsbetrag, den der Mieter eventuell noch nachzahlen muss oder zurückbekommt.
  Entschuldigungsbrief Freund

Beispieltabelle der Teile des Briefes

Teil des Briefes Inhalt
Anschreiben Informationen zum Inhalt der Nebenkostenabrechnung und Fristen
Aufstellung der Kosten Alle Kosten, die im Abrechnungszeitraum angefallen sind
Berechnung der Vorauszahlungen Erklärung, wie die monatlichen Vorauszahlungen berechnet wurden
Abrechnungsbetrag Endbetrag, den der Mieter eventuell noch nachzahlen muss oder zurückbekommt

Häufig gestellte Fragen zur Nebenkostenabrechnung

Wie lange habe ich Zeit, um die Nebenkostenabrechnung zu prüfen?

Der Mieter hat in der Regel 12 Monate Zeit, um die Nebenkostenabrechnung zu prüfen und eventuelle Einwände zu erheben.

Muss ich die Nachzahlung auf einmal leisten?

Nein, der Vermieter kann in der Regel eine Ratenzahlung vereinbaren. Es ist jedoch wichtig, sich frühzeitig mit dem Vermieter in Verbindung zu setzen und eine Vereinbarung zu treffen.

Was kann ich tun, wenn ich mit der Abrechnung nicht einverstanden bin?

Der Mieter kann innerhalb der Frist Einspruch gegen die Abrechnung einlegen. Es ist empfehlenswert, sich dabei von einem Anwalt oder Mieterverein beraten zu lassen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesem Blogbeitrag einen Überblick über den Brief zur Nebenkostenabrechnung geben konnten. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.