Sachlicher Brief





Sachlicher Brief Schreiben Beispiel

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich schreibe Ihnen heute in Bezug auf Ihre Bestellung vom 01. Januar 2021. Wir bedauern Ihnen mitteilen zu müssen, dass wir Ihre Bestellung stornieren müssen.

Zweck des Schreibens:

Der Zweck dieses Schreibens ist es, Sie über die Stornierung Ihrer Bestellung zu informieren und Ihnen die Gründe dafür zu erläutern.

Gründe für die Stornierung:

Leider haben wir festgestellt, dass wir nicht in der Lage sind, die von Ihnen bestellten Artikel innerhalb der von uns angegebenen Lieferzeit zu liefern. Wir haben versucht, eine Lösung zu finden, indem wir uns an unsere Lieferanten gewandt haben, jedoch haben wir keine Möglichkeit gefunden, die Lieferfrist einzuhalten.

Hauptteile des Briefes:

  1. Anrede: Beginnen Sie mit einer höflichen Anrede an den Empfänger des Briefes.
  2. Gründe für die Stornierung: Erklären Sie die Gründe für die Stornierung Ihrer Bestellung.
  3. Rechtliche oder vertragliche Probleme: Erläutern Sie, wenn nötig, wie Sie rechtliche oder vertragliche Probleme angehen.
  4. Schluss: Schließen Sie den Brief höflich ab und geben Sie gegebenenfalls alternative Optionen oder Lösungen an.

Rechtliche oder vertragliche Probleme:

Wir möchten betonen, dass wir uns an alle vertraglichen Vereinbarungen halten und dass uns die Entscheidung, Ihre Bestellung zu stornieren, nicht leicht gefallen ist. Wir werden Ihnen den bereits bezahlten Betrag zurücküberweisen und uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen, um alternative Optionen anzubieten.

  Geschäftsbrief Deutschunterricht

Schluss:

Wir möchten uns nochmals für die Unannehmlichkeiten, die Ihnen durch die Stornierung Ihrer Bestellung entstanden sind, entschuldigen. Wir hoffen, dass wir in Zukunft weiterhin eine positive Geschäftsbeziehung mit Ihnen aufrechterhalten können.

Mit freundlichen Grüßen


Max Mustermann Musterfirma GmbH
Musterstraße 1 12345 Musterstadt
Telefon: 0123-456789 Email: [email protected]

Der sachliche Brief gehört zu den wichtigsten Kommunikationsmitteln im Geschäftsleben. Hierbei handelt es sich um einen formalen Brief, der in der Regel dazu dient, Informationen oder Anfragen zu übermitteln. Der sachliche Brief folgt dabei bestimmten Regeln, die es zu beachten gilt.

Teile des sachlichen Briefes

Ein sachlicher Brief besteht aus verschiedenen Teilen, die alle ihre eigene Bedeutung haben:

  1. Adressfeld des Empfängers
  2. Datum
  3. Betreffzeile
  4. Anrede
  5. Hauptteil
  6. Schlussformel
  7. Unterschrift

Je nach Art des sachlichen Briefes können noch weitere Teile hinzukommen, wie zum Beispiel eine Anlagen- oder Kopienangabe.

Beispieltabelle

Adressfeld des Empfängers Name Straße PLZ, Ort
Datum TT.MM.JJJJ
Betreffzeile Betreff
Anrede Sehr geehrte Frau/Herr [Name],
Hauptteil Text
Schlussformel Mit freundlichen Grüßen
Unterschrift Ihr Name

Häufig gestellte Fragen

Wie lang sollte ein sachlicher Brief sein?

Ein sachlicher Brief sollte nicht länger als eine Seite sein. Es gilt, die Informationen präzise und auf den Punkt zu bringen.

Welche Schriftart und Schriftgröße sollte ich verwenden?

Es empfiehlt sich, eine gut lesbare Schriftart wie Arial oder Times New Roman und eine Schriftgröße von 12pt zu verwenden.

Wie gestalte ich die Betreffzeile?

In der Betreffzeile sollten Sie das Thema des Briefes kurz und prägnant zusammenfassen.

Muss ich eine Anrede verwenden?

Ja, eine höfliche Anrede ist in einem sachlichen Brief unerlässlich. Verwenden Sie dabei den korrekten Titel und Namen des Empfängers.

  Geschäftsbrief Prüfung

Wie beende ich den Brief?

Die Schlussformel sollte höflich sein und z.B. „Mit freundlichen Grüßen“ lauten. Anschließend unterschreiben Sie den Brief handschriftlich.