Geschäftsbrief Pflichtangaben





Beispiel Geschäftsbrief Pflichtangaben Schreiben

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchten wir Ihnen mitteilen, dass wir die Bestellung mit der Nummer [Bestellnummer] vom [Datum] stornieren müssen. Der Grund dafür ist [hier den Grund kurz erläutern].

Hauptteil:

Wir bedauern sehr, dass wir die Bestellung stornieren müssen und bitten um Verständnis für diese Entscheidung.

Sollten bereits Zahlungen geleistet worden sein, werden wir diese umgehend zurückerstatten. Bitte teilen Sie uns hierfür Ihre Bankverbindung mit.

Wir hoffen dennoch auf eine zukünftige Zusammenarbeit und stehen Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung.

Schluss:

Mit freundlichen Grüßen,

[Name des Unternehmens]
Zweck des Schreibens: Stornierung einer Bestellung
Relevante Angaben: Bestellnummer, Datum, Grund für die Stornierung
Anrede: Sehr geehrte Damen und Herren,
Hauptteil: Erklärung der Stornierung, Bedauern der Entscheidung, Information zur Rückerstattung von Zahlungen
Schluss: Grußformel, Name des Unternehmens

Es ist wichtig, alle relevanten Informationen zum stornierten Auftrag anzugeben, damit der Empfänger des Briefes genau weiß, um welche Bestellung es sich handelt. Es ist auch ratsam, den Grund für die Stornierung kurz zu erläutern, um Missverständnisse zu vermeiden.

Die Anrede sollte höflich und respektvoll sein, auch wenn der Inhalt des Briefes negativ ist. Der Hauptteil des Briefes sollte klar und präzise sein und alle wichtigen Informationen enthalten. Schließlich sollte der Brief mit einer freundlichen Grußformel und dem Namen des Unternehmens enden.

  Geschäftsbrief Zeilenangaben

Wenn rechtliche oder vertragliche Probleme auftreten, ist es ratsam, eine rechtliche Beratung in Anspruch zu nehmen, um sicherzustellen, dass alle notwendigen Schritte eingeleitet werden.


Ein Geschäftsbrief muss bestimmte Pflichtangaben enthalten, die gesetzlich vorgeschrieben sind. Diese Angaben dienen dazu, Transparenz und Rechtssicherheit im Geschäftsverkehr zu gewährleisten. Im Folgenden werden die wichtigsten Pflichtangaben vorgestellt.

Absenderangaben

Der Geschäftsbrief muss die vollständigen Absenderangaben enthalten, einschließlich Name, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail-Adresse.

Empfängerangaben

Es ist wichtig, auch die vollständigen Empfängerangaben aufzuführen, einschließlich Name, Anschrift und gegebenenfalls E-Mail-Adresse.

Betreffzeile

Der Betreff sollte kurz und prägnant sein und das Thema des Briefes verdeutlichen.

Datum

Das Datum des Briefes ist ein wichtiger Bestandteil, der zur Dokumentation des Schriftverkehrs dient.

Anrede

Eine persönliche Anrede ist in Geschäftsbriefen üblich und sollte den Empfänger mit Namen ansprechen.

Inhalt

Der Inhalt des Briefes sollte klar und verständlich formuliert sein und alle relevanten Informationen enthalten.

Schlussformel

Eine höfliche Schlussformel rundet den Brief ab und kann je nach Anlass und Verhältnis zum Empfänger variieren.

Unterschrift

Der Brief sollte mit einer handschriftlichen Unterschrift des Absenders versehen sein, um die Verbindlichkeit des Schreibens zu unterstreichen.

Beispiel einer Tabelle mit den Teilen eines Geschäftsbriefes

Teil Beschreibung
Absenderangaben Vollständiger Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse
Empfängerangaben Vollständiger Name, Anschrift, ggf. E-Mail-Adresse
Betreffzeile Kurze und prägnante Beschreibung des Themas
Datum Datum des Schreibens
Anrede Persönliche Anrede des Empfängers mit Namen
Inhalt Klar und verständlich formulierter Text mit allen relevanten Informationen
Schlussformel Höfliche Schlussformel, angepasst an Anlass und Verhältnis zum Empfänger
Unterschrift Handschriftliche Unterschrift des Absenders

Häufig gestellte Fragen

Welche Angaben müssen im Geschäftsbrief enthalten sein?

Ein Geschäftsbrief muss die vollständigen Absender- und Empfängerangaben, eine Betreffzeile, das Datum, eine persönliche Anrede, einen klaren und verständlichen Inhalt, eine höfliche Schlussformel sowie eine handschriftliche Unterschrift des Absenders enthalten.

  Brief Abstand

Warum sind diese Angaben wichtig?

Die Pflichtangaben dienen dazu, Transparenz und Rechtssicherheit im Geschäftsverkehr zu gewährleisten. Durch die vollständigen Absender- und Empfängerangaben sowie das Datum wird eine eindeutige Zuordnung des Schriftverkehrs ermöglicht. Die persönliche Anrede und höfliche Schlussformel tragen zu einem professionellen Eindruck bei.

Kann ich auch eine digitale Unterschrift verwenden?

Ja, eine digitale Unterschrift ist rechtlich genauso gültig wie eine handschriftliche Unterschrift, solange sie den Anforderungen an eine qualifizierte elektronische Signatur entspricht.