Beschwerdebrief Mobbing





Beispiel Beschwerdebrief Mobbing Schreiben

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich wende mich heute an Sie, um Ihnen mitzuteilen, dass ich in meinem Arbeitsumfeld Mobbing erfahren habe. Ich bitte Sie um Unterstützung und Hilfe, um diese unangenehme Situation zu beheben.

Das Mobbing begann vor einigen Wochen und hat sich seitdem verschlimmert. Ich wurde von meinen Kollegen ausgeschlossen, gemieden und beleidigt. Ich fühle mich in meinem Arbeitsumfeld nicht mehr wohl und es beeinträchtigt meine Leistung und meine psychische Gesundheit.

Ich bitte Sie, dieses Problem ernst zu nehmen und Maßnahmen zu ergreifen, um das Mobbing zu stoppen und für ein angenehmes Arbeitsumfeld für alle Mitarbeiter zu sorgen.

Im Folgenden finden Sie eine Auflistung der konkreten Vorfälle:

  1. Ich wurde von meinen Kollegen ausgeschlossen und nicht mehr zu Teammeetings eingeladen.
  2. Ich wurde von meinen Kollegen ignoriert und nicht gegrüßt.
  3. Ich wurde von meinen Kollegen beleidigt und herabgewürdigt.

Ich bitte Sie, die oben genannten Vorfälle zu untersuchen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um das Mobbing zu stoppen und für ein angenehmes Arbeitsumfeld für alle zu sorgen. Ich erwarte eine schnelle und angemessene Reaktion.

Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung und stehe Ihnen gerne für weitere Fragen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Name


Anrede: Die Anrede sollte höflich und respektvoll erfolgen. Es empfiehlt sich, den Namen des Empfängers zu nutzen, wenn dieser bekannt ist. Ansonsten kann eine allgemeine Anrede wie „Sehr geehrte Damen und Herren“ genutzt werden.

  Beschwerdebrief Krankenkasse

Hauptteil: Im Hauptteil sollten die Details des Mobbing-Vorfalls beschrieben werden. Hier können auch konkrete Beispiele und Vorfälle aufgeführt werden. Es ist wichtig, sachlich und präzise zu bleiben und keine Emotionen in den Brief einfließen zu lassen.

Schluss: Im Schluss des Briefes sollte nochmals auf die Bitte um Unterstützung und Hilfe hingewiesen werden. Es ist auch sinnvoll, den Empfänger des Briefes auf eine schnelle und angemessene Reaktion hinzuweisen. Abschließend sollte der Brief höflich und respektvoll beendet werden.

Rechtliche oder vertragliche Probleme: Sollten rechtliche oder vertragliche Probleme vorliegen, können diese im Hauptteil des Briefes angesprochen werden. Hier können auch konkrete Verweise auf Gesetze oder Vertragsbedingungen gemacht werden.

Anrede Hauptteil Schluss
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich wende mich heute an Sie, um Ihnen mitzuteilen, dass ich in meinem Arbeitsumfeld Mobbing erfahren habe. Ich bitte Sie um Unterstützung und Hilfe, um diese unangenehme Situation zu beheben. Ich danke Ihnen für Ihre Unterstützung und stehe Ihnen gerne für weitere Fragen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Name

Ein Beschwerdebrief Mobbing ist ein wichtiges Instrument, um sich gegen Belästigung am Arbeitsplatz zur Wehr zu setzen. Mobbing umfasst alle Formen von systematischer Benachteiligung oder Schikane, die sich gegen eine Person richten, und kann sowohl physisch als auch psychisch erfolgen.

Was sollte in einem Beschwerdebrief Mobbing enthalten sein?

Ein Beschwerdebrief Mobbing sollte in erster Linie konkret und detailliert sein. Es sollte beschrieben werden, welche Ereignisse stattgefunden haben, wer daran beteiligt war und welche Auswirkungen dies auf die betroffene Person hatte. Im Allgemeinen sollte der Brief einen formellen Ton haben und höflich formuliert sein.

  Beschwerdebrief Flugverschiebung

Im Folgenden finden Sie eine vollständige Beispieltabelle der Teile des Briefes:

Teil des Briefes Beschreibung
Adresse des Empfängers Adresse der Person, an die der Brief gerichtet ist
Betreffzeile Kurze Zusammenfassung des Inhalts des Briefes
Anrede Grußformel, die den Empfänger direkt anspricht
Einführung Kurze Erklärung des Zwecks des Briefes
Hauptteil Detaillierte Beschreibung der Ereignisse und Auswirkungen
Unterstützungsdokumente Kopien von relevanten Dokumenten oder Zeugnissen
Schluss Zusammenfassung des Anliegens und Aufforderung zur Reaktion
Grußformel Höfliche Abschiedsformel
Unterschrift Unterschrift des Absenders

Häufig gestellte Fragen

Was sind die Auswirkungen von Mobbing am Arbeitsplatz?

Mobbing am Arbeitsplatz kann schwerwiegende Auswirkungen auf die betroffene Person haben, sowohl auf psychischer als auch auf physischer Ebene. Mögliche Auswirkungen sind unter anderem Depressionen, Angstzustände, Schlafstörungen, körperliche Symptome wie Kopfschmerzen oder Magenprobleme und ein allgemeines Gefühl von Isolation und Ausgrenzung.

Was kann ich tun, wenn ich Opfer von Mobbing am Arbeitsplatz werde?

Wenn Sie Opfer von Mobbing am Arbeitsplatz werden, sollten Sie dies zunächst Ihrem Vorgesetzten oder Ihrer Personalabteilung melden. Wenn dies keine Wirkung zeigt, können Sie einen Beschwerdebrief Mobbing verfassen und an die Geschäftsleitung oder die Personalabteilung senden. In schwerwiegenderen Fällen sollten Sie sich an eine Rechtsanwältin oder einen Rechtsanwalt wenden, um rechtliche Schritte einzuleiten.


Ein Beschwerdebrief Mobbing kann ein wichtiger Schritt sein, um sich gegen Belästigung am Arbeitsplatz zu wehren. Wenn Sie Opfer von Mobbing werden, sollten Sie dies nicht einfach hinnehmen, sondern aktiv etwas dagegen unternehmen.