Beschwerdebrief Hausverwaltung





Beschwerdebrief Hausverwaltung Schreiben Beispiel

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit diesem Schreiben möchte ich mich bei Ihnen beschweren. Ich bin Mieter einer Wohnung in dem von Ihnen verwalteten Gebäude und habe folgende Probleme:

  1. Die Heizung in meiner Wohnung funktioniert seit Wochen nicht richtig. Trotz mehrfacher Meldung wurde das Problem bisher nicht behoben.
  2. Im Treppenhaus ist seit langer Zeit eine Glühbirne defekt. Auch hier wurde trotz mehrfacher Meldung nichts unternommen.

Ich bitte Sie dringend, diese Probleme zeitnah zu beheben, da ich ansonsten gezwungen bin, rechtliche Schritte einzuleiten.

Ich möchte Sie auch darauf hinweisen, dass ich von meinem Recht auf Mietminderung Gebrauch machen werde, sollten die Mängel nicht behoben werden.

Ich bitte um eine zeitnahe Rückmeldung und Lösung der Probleme.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Name


Erklärung der relevanten Punkte:

Der Zweck dieses Schreibens ist eine Beschwerde bei der Hausverwaltung einzureichen. Der Hausverwalter ist dafür verantwortlich, dass die Mieter in den von ihm verwalteten Gebäuden einen angemessenen Wohnkomfort haben. Wenn dies nicht der Fall ist, haben Mieter das Recht, sich zu beschweren.

  Mängelrüge Brief

Die Hauptteile des Briefes sind:

  • Anrede: Die Anrede ist wichtig, um höflich und respektvoll zu sein. Es ist wichtig, dass die Hausverwaltung den Eindruck hat, dass der Mieter ernst genommen wird.
  • Hauptteil: Der Hauptteil beschreibt die Probleme, die der Mieter hat. Es ist wichtig, dass alle relevanten Details erwähnt werden, damit die Hausverwaltung in der Lage ist, das Problem zu lösen.
  • Schluss: Im Schlussteil des Briefes fordert der Mieter die Hausverwaltung auf, die Probleme zu lösen. Es ist wichtig, dass der Mieter höflich bleibt, aber auch deutlich macht, dass er bereit ist, rechtliche Schritte einzuleiten, wenn das Problem nicht behoben wird.

Wenn der Mieter rechtliche oder vertragliche Probleme hat, sollte er dies im Brief erwähnen. In diesem Fall hat der Mieter das Recht auf Mietminderung, wenn die Mängel nicht behoben werden. Der Mieter sollte auch darauf hinweisen, dass er bereit ist, rechtliche Schritte einzuleiten, wenn das Problem nicht behoben wird.


Wenn Sie mit der Leistung Ihrer Hausverwaltung unzufrieden sind, ist es wichtig, Ihre Beschwerde schriftlich einzureichen. Ein Beschwerdebrief ist ein formeller Weg, um Ihre Bedenken auszudrücken und um eine Lösung zu bitten.

Wie schreibe ich einen Beschwerdebrief?

Ein Beschwerdebrief sollte höflich und sachlich sein. Vermeiden Sie es, beleidigend oder aggressiv zu sein. Beschreiben Sie die Situation und die Gründe für Ihre Unzufriedenheit klar und präzise. Geben Sie auch an, welche Lösungen Sie vorschlagen oder erwarten. Schließen Sie den Brief mit einer freundlichen Bitte um eine schnelle Lösung ab.

Beispiel für eine Tabelle der Teile des Briefes:

Briefteil Beschreibung
Empfängerinformationen Name und Adresse der Hausverwaltung
Einleitung Begrüßen Sie den Empfänger und geben Sie an, warum Sie sich an ihn wenden
Hauptteil Beschreiben Sie die Situation und Ihre Bedenken, geben Sie Details und Fakten an
Lösungsvorschläge Geben Sie an, welche Lösungen Sie vorschlagen oder erwarten
Abschluss Danken Sie dem Empfänger für seine Aufmerksamkeit und bitten Sie um eine schnelle Lösung
  Beschwerdebrief Reinigung

Häufig gestellte Fragen

Wie schnell kann ich eine Antwort auf meinen Beschwerdebrief erwarten?

Es hängt von der Hausverwaltung ab, wie schnell sie auf Ihren Brief reagiert. Normalerweise sollten Sie innerhalb von 2-3 Wochen eine Antwort erhalten.

Was soll ich tun, wenn ich keine Antwort erhalte?

Wenn Sie innerhalb von 3 Wochen keine Antwort erhalten haben, sollten Sie die Hausverwaltung telefonisch oder per E-Mail kontaktieren, um den Status Ihrer Beschwerde zu erfragen.

Was kann ich tun, wenn die Hausverwaltung meine Beschwerde nicht ernst nimmt?

Wenn die Hausverwaltung Ihre Beschwerde nicht ernst nimmt, können Sie sich an eine höhere Stelle wie den Eigentümerverband oder eine Schlichtungsstelle wenden. Sie können auch einen Anwalt konsultieren, um Ihre Rechte zu erfahren.